Die Evolution der Arbeit und vor welche Herausforderungen sie uns stellt

Die Arbeitswelt entwickelt sich ständig weiter, neue Technologien und Verhaltensweisen halten Einzug in den Unternehmen. Diese Weiterentwicklung wird durch Faktoren wie die Digitalisierung, die Globalisierung und nicht zuletzt auch durch die Pandemie vorangetrieben. Das Ganze geschieht zum Teil in einer so hohen Geschwindigkeit, dass es Unternehmen kaum gelingt, sich anzupassen. 

Wir haben einige Punkte näher betrachtet und die Herausforderungen und Probleme identifiziert, die sie mit sich bringen.

Feste Arbeitszeiten versus flexible Arbeitszeiten

  • In den meisten Unternehmen gibt es kaum noch Gründe, Mitarbeitern eine exakte Arbeitszeit, z. B.  von 9 bis 17 Uhr aufzuzwingen. Viele Mitarbeiter können überall, jederzeit und auf jedem Gerät mit Menschen und Informationen in Kontakt treten. 
  • Flexible Arbeitszeiten machen das Unternehmen für neue Mitarbeiter attraktiver, sorgen für eine höhere Arbeitszufriedenheit und helfen den Mitarbeitern bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie.
  • Die Herausforderung für die Unternehmen besteht jedoch darin, dass die Zusammenarbeit und das Gemeinschaftsgefühl im Team aufgrund der unterschiedlichen Zeiten leiden können.
  • Durch die Flexibilisierung haben die Führungskräfte Mühe, den Überblick über die tatsächlich geleistete Arbeitszeit zu behalten.
  • Die Arbeitszeitmodelle können nicht völlig frei gestaltet werden, sondern müssen dem jeweiligen Aufgabengebiet entsprechen (Kundenerreichbarkeit, Ansprechbarkeit).

Arbeit im Büro versus Arbeit von überall

  • Der Charakter der Büroarbeit entwickelt sich zusammen mit dem Aufgabenbereich, den technologischen Entwicklungen, dem sich verändernden Führungsstil sowie den Bedürfnissen der Mitarbeiter.
  • Viele Unternehmen haben inzwischen ihre Büroflächen so reduziert, dass zum Teil nur noch einzelne Mitarbeiter dort arbeiten. Die restlichen Mitarbeiter sind im Homeoffice oder mieten sich z. B. in Co-Working Spaces ein.
  • Aktuell müssen die meisten Mitarbeiter jetzt einfach nur noch "eine Verbindung zur Arbeit herstellen", was bedeutet, dass ein Mitarbeiter von einem Heimbüro, einem Café oder im Taxi auf dem Weg zum Flughafen arbeiten kann.
  • Mitarbeiter arbeiten von zu Hause aus zum Teil produktiver und auch länger als im Büro.
  • Arbeitszeitwege, Büroflächen, Reisekosten und zum Teil auch Arbeitsmaterial lassen sich einsparen.
  • Straßen, Luft und öffentliche Verkehrsmittel und damit die Umwelt werden weniger belastet.
  • Der Umzug vom Großraumbüro in die eigenen vier Wände kann Mitarbeiter und Führungskräfte aber auch vor große Herausforderungen stellen:
  • Zwischen sozialer Isolation, Erwartungsdruck, fehlenden Pausen, längeren und zum Teil unüblichen Arbeitszeiten und Störungen durch den privaten Alltag (keine Trennung von Arbeit und Familie) müssen die Arbeitnehmer auch von zu Hause aus „performen“ und die notwendigen Leistungen und Ergebnisse bringen.
  • Auch die mangelnde IT-Ausstattung und z.T. die fehlende Bandbreite (Internet, etc.) zählen zu den größten Schwierigkeiten, die das Homeoffice mit sich bringt.

Klare Hierarchien versus flacher Struktur - bis hin zur Holokratie*

  • Anstelle des traditionellen hierarchischen Modells verfolgen Unternehmen teilweise einen flacheren Ansatz, bei dem jeder mit jedem sprechen und interagieren kann.
  • Hohe Selbstverantwortung, schnelle Kommunikation und Förderung von Innovationen stehen dabei im Fokus.
  • Eine steile Hierarchie dagegen heißt es, münde eher in Bürokratie und Verkrustung und töte Kreativität und Motivation ab.
  • Es fehlt daher die Rechtfertigung, Menschen z.B. aufgrund ihrer Dienstaltersstufe davon abzuhalten, miteinander zu kommunizieren und sich zu engagieren.
  • Neue Plattformen für die Zusammenarbeit erleichtern die Kommunikation heutzutage enorm.
  • Aber wie steht es um Unternehmen ohne klare Hierarchie, eventuell sogar mit holokratischen* Strukturen?
  • Es gibt durchaus gute Argumente, die gegen eine flache Hierarchie sprechen, wie z.B. dass Entscheidungsprozesse länger dauern können, da die Entscheidungsgewalt nicht klar geregelt ist und es zu Machtkämpfen kommen kann.
  • Fehlende Aufstiegsmöglichkeiten können dazu führen, dass Unternehmen Schwierigkeiten haben, ihr besten Mitarbeiter zu halten, weil sie keine Motivation spüren, voranzukommen.
  • Wenn Zuständigkeitsbereiche nicht klar geregelt sind, können Unternehmen ohne klare Hierarchien an ihre Grenzen stoßen.    

* Holokratie verspricht das Ende von Hierarchien, Machtverhältnissen, Intransparenz und Rigidität, es ist ein Organisationsmodell für Unternehmen, durch welches Hierarchien entfernt und alle Mitarbeiter einer Organisation in die Entscheidungsfindung integriert werden. Sie verteilt die „Macht“ auf das gesamte Unternehmen.

Angstbasierte Führung versus Befähigung und Inspiration

  • In der Vergangenheit zählte man in Unternehmen gerne mal auf den Ansatz des „Führens mit harter Hand“. Angst ist allerdings selten ein geeigneter Motivator und eine tatsächliche Leistungssteigerung wird damit nicht nachhaltig erreicht.
  • Mitarbeiter zu verängstigen, damit sie tun, was sie sollen, kann als gescheiterter Führungsansatz bezeichnet werden.
  • Eine besser geeignete Möglichkeit guter Führungskräfte ist es, das Konzept der Vorreiterrolle zu leben und anzuwenden.
  • Solche Vorreiter und Vorbilder beseitigen die Hindernisse, die ihren Mitarbeitern im Weg stehen, um ihnen zum Erfolg zu verhelfen. Ihnen liegt daran, die Mitarbeitenden bestmöglich und im Sinne des Unternehmens zu fördern und ihnen auf diese Weise gute Leistungen zu ermöglichen.
  • Die Führungskraft „schwingt nicht die Peitsche“, sondern ist Coach, Motivator, Berater und Weichensteller.
  • Moderne Führung bedeutet also, sich im permanenten Wandel immer wieder neu auszurichten, an den Erfordernissen der Märkte und an den Bedürfnissen von Menschen (Kunden, Partnern, Mitarbeitenden) - Empathie und Soft Skills spielen dabei eine große Rolle.
  • Aber man muss auch klar erkennen, dass es für Führungskräfte eine große Herausforderung in dieser schnelllebigen Zeit ist, den Spagat zwischen Führer/Entscheider und Coach/Motivator hinzubekommen, denn gerade in Krisensituationen bedarf es oft schnellen Handelns und eindeutiger Entscheidungen.

 

Gehortete Informationen versus gemeinsam genutzte Informationen

  • Die gemeinsame Nutzung von Informationen ist einer der Faktoren, die die Zukunft bestimmen, da früher Mitarbeiter in unterschiedlichen Abteilungen oder Regionen nicht in so hohem Maß miteinander kommuniziert und Informationen gemeinsam genutzt haben.
  • Oftmals wurden Arbeitsinhalte immer wieder dupliziert, womit es erschwert wurde, die richtigen Personen und Informationen zu finden, um Aufgaben zeitnah zu erledigen.   
  • Erfolgreiche Unternehmen haben verstanden, dass es für ihre Mitarbeiter entscheidend ist, ihre Ideen, Gedanken und Inhalte mit anderen zu teilen. Gerade in Anbetracht flexibler Arbeitszeiten und der neuen Arbeitsplatzsituation ist es wichtig, dass Mitarbeiter die Möglichkeit haben, ihr Wissen und ihre Interessen mit anderen zu teilen.
  • Neue Technologien machen es Arbeitnehmern viel leichter, relevante Informationen mit den passenden Personen zu teilen.
  • Außerdem arbeiten die Unternehmen hart daran, die Barrieren zwischen Teams und Mitarbeitern abzubauen, was bedeutet, neue Verhaltensweisen anzunehmen, die durch neue Technologien für die Zusammenarbeit unterstützt und erleichtert werden.
  • Die Herausforderung dabei ist jedoch, einen sicheren Datentransfer und Datenaustausch zu garantieren und durch verschiedene IT-Lösungen Datenverluste zu vermeiden.

Unser Fazit:

Die Arbeitswelt ist im stetigen Wandel, sie wird durch die zunehmende Digitalisierung und Globalisierung stark geprägt. Da diese Weiterentwicklung in vollem Gange ist, ist es unabdingbar, als Unternehmen mit wachem Auge für die Vor- und Nachteile bestmöglich vorbereitet zu sein. Flexibilität, Homeoffice, Cloudlösungen und flache Hierarchien sind ein fester Bestandteil dieser neuen Welt. Führungskräfte und Mitarbeiter müssen in engem Kontakt stehen und sich regelmäßig gegenseitig informieren, um richtig reagieren zu können. Die Evolution unserer Arbeitswelt birgt aufregende Chancen, aber sie bringt auch viele neue Herausforderungen mit sich.

Sie wollen auf diese Herausforderungen vorbereitet sein? Machen Sie den ersten Schritt mit einer Teamveranstaltung, die Ihre ganz eigenen Schmerzpunkte identifiziert und Lösungsmöglichkeiten bietet!

Gerne machen wir Ihnen auch Vorschläge für eine hybride Veranstaltungsform, die den aktuellen Anforderungen Rechnung trägt.