16.9.21 „Best Practice – Wie Leitbilder erlebbar und lebendig werden“ Eine unserer besten und nachhaltigsten Erfolgsgeschichten

Nachdem wir bereits seit vielen Jahren mit unserem Kunden Haix zusammenarbeiten, stellte er uns für das Jahr 2021 vor eine ganz besondere Herausforderung. Zusammen mit den rund 250 Mitarbeitern wollte Haix das im letzten Jahr gemeinsam erarbeitete Leitbild weiter verinnerlichen. Warum ist das so wichtig? Das Leitbild bringt auf den Punkt, was ein Unternehmen nach außen darstellen möchte. Umso entscheidender ist es, dass die Mitarbeiter das eigene Firmen-Leitbild kennen und sich damit identifizieren können. 

In die eintägige Leitbild-Veranstaltung sollten die Themen Nachhaltigkeit und zudem Teambuildinganteile für eine starke Gruppenbindung integriert werden. Das Motto „We are one" sollte mit Teamspirit und gemeinsamer Begeisterung erlebbar gemacht werden.

Nach intensiver Recherchearbeit, detailgenauen Absprachen mit den Bayerischen Staatsforsten und diversen Locationschecks hatten wir die perfekte Lösung: ein abwechslungsreiches Outdoorprogramm mit starkem Nachhaltigkeitscharakter im Oberpfälzer Wald.

Aufgrund der Coronasituation im September 2021 war es noch nicht möglich, dass alle Mitarbeiter gemeinsam an einer großen Veranstaltung teilnehmen, weshalb die Belegschaft in kleine Einzelteams und auf vier unterschiedliche Veranstaltungswochen aufgeteilt wurden. 

An den Veranstaltungstagen stand der Vormittag jeweils ganz im Zeichen der Leitbilder „Geht nicht – gibt’s nicht" und „Wir tragen Verantwortung". Dazu ging es in Zusammenarbeit mit den Bayerische Staatsforsten in den Oberpfälzer Wald. Die Haix-Mitarbeiter unterstützen den Revierleiter und die Waldarbeiter beim aktiven Waldumbau mit der Anpflanzung von Bäumen für klimastabile Mischwälder. Und es wurde nicht nur gepflanzt: Jungbäume wurden mit Schafwolle vor Tierverbiss geschützt sowie Schutzzäune und Jagdhochstände errichtet. Alle Projekte fanden unter Anleitung von Spezialisten statt, die den hochmotivierten Teilnehmern wichtige Hintergrundinformationen über den Wald und das Ökosystem gaben. So tauchten alle tief ins Thema ein und waren voller Enthusiasmus bei der Sache.

Nach dem Mittagessen starteten die Teams mit frisch aufgefüllten Energiereserven zu neuen Herausforderungen: Es galt, einen abenteuerlichen Weg mit Orientierungs- und Teamaufgaben zu bewältigen. Mithilfe von Funkaufgaben zwischen den beiden Gruppen wurden Vernetzung & Kommunikation erlebbar. Gemeinsam meisterten die Teams verschiedene Herausforderungen und lernten „TEAMWORK“ von seiner abwechslungsreichsten Seite kennen. Jede Teamaufgabe lenkte den Fokus auf einen anderen Schwerpunkt, wie z. B. Innovation und Kreativität, Vertrauen, Kommunikation oder Teamgeist. Überall spiegelten sich die Leitbild-Themen wider. Auch den Unternehmenswert „Wer nichts probiert, der nichts kapiert“, hatten die Teilnehmer offensichtlich verinnerlicht und wagten sich mutig an alle Aufgaben. Durch jede erfolgreich absolvierte Herausforderung erarbeiteten sich die Teams einen weiteren Weghinweis, der letztendlich zur Abendlocation leitete. Gemeinsam wurde dort bei einem Kochevent dafür gesorgt, dass dieser einmalige Tag mit einem leckeren Abendessen ausklingen konnte. Den ganzen Tag über zogen alle Mitarbeiter an einem Strang, trugen gemeinsam Verantwortung für den Wald, für die Umwelt und für ihr Team und nahmen einen positiven Nachhall in ihren Arbeitsalltag mit.

Sowohl die Mitarbeiter der Staatsforsten, wie auch unsere Trainer waren begeistert von den Teams, die eindrucksvoll gezeigt haben, dass sie zusammen anpacken und gemeinsam alles schaffen können.

#nachhaltig #gemeinsamstark #employerbranding #leitbilder #werte